Kein Geld, um das Kind zu versorgen, gesundheitliche Probleme oder Meinungsverschiedenheiten zwischen den Eltern – Gründe für eine Abtreibung existieren genug. Ebenso kommt es vor, dass das ungeborene Kind unter einer Fehlbildung leidet. Bis zum dritten Schwangerschaftsmonat besteht für die Mütter die Möglichkeit, einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen zu lassen. Für eine sichere und schnelle Behandlung wenden sie sich an die qualifizierten Ärzte von VenusMed. Im Zentrum für Sexualmedizin beraten die Experten die österreichischen Kundinnen, um ihnen die Angst vor dem Eingriff zu nehmen.

Chirurgischer Schwangerschaftsabbruch, Abtreibung in Wien kostet inklusive der Narkose 560 Euro – Details siehe hier. In der Klinik nehmen ausschließlich Fachkräfte mit langjähriger Erfahrung die Maßnahme vor. Durch die moderne Ausstattung und das behagliche Ambiente bei VenusMed profitieren die Patientinnen von einer angenehmen Atmosphäre. Entscheiden sie sich für den Abbruch der Schwangerschaft, brauchen sie keine Repressalien zu befürchten.

Wie gehen Schwangerschaftsabbruch, Abtreibung in Wien vonstatten?

Die Schwangerschaft zu beenden, erweist sich für viele Frauen als schwierige Entscheidung. Da sie das ungeborene Leben beseitigen, erleiden sie beispielsweise eine posttraumatische Störung. Ebenso kommt es vor, dass die Frauen die Verantwortung für Fehlbildungen des Embryos bei sich suchen. Um das psychische Wohlbefinden der Damen zu gewährleisten, arbeiten im Zentrum für Sexualmedizin ausgebildete Psychologen. Sie unterstützen die Frauen vor und nach dem Eingriff mental und bieten zusätzliche Beratungen an.

Interessieren sich werdende Mütter für den Schwangerschaftsabbruch, profitieren sie bei VenusMed von einer kurzfristigen Terminvergabe. Bemerken die Damen die Schwangerschaft erst nach mehreren Wochen, erweist sich diese Besonderheit als vorteilhaft. Bevor die Behandlung stattfindet, erklären die Ärzte den Verlauf der Abtreibung. Sechs Stunden bevor die ambulante Operation beginnt, verzichten die Patientinnen auf die Nahrungsaufnahme. Ihr nüchterner Zustand begünstigt die Betäubung. Unter Umständen geht die Narkose mit Nebenwirkungen einher. Über diese unterrichtet die Frauenärztin die Damen.

Zusätzlich untersucht sie vor dem operativen Eingriff deren Leibesmitte mithilfe eines Ultraschallgeräts. Auf die Weise bringt die Medizinerin Lage und Position des Embryos in Erfahrung. Ebenso hilft die Maßnahme dabei, das Alter des ungeborenen Kindes zu bestimmen. Nach Abschluss der Vorkontrolle bringen die freundlichen Mitarbeiter die Patientin in den Ruheraum.

Ein fachkundiges Anästhesistenteam leitet die Narkose ein. Für die Frauen besteht die Option einer ambulanten Betäubung, sofern sie diese explizit anfordern. Sobald die Anästhesie anschlägt, gelangt die Schwangere in den Eingriffsraum. In der Regel nimmt die Entfernung des Embryos zehn bis 15 Minuten in Anspruch. Nach dem Eingriff fährt das Personal die Behandelte erneut in den Ruheraum, wo diese erwacht. Nach einer Erholungszeit steht es ihr frei, die Klinik zu verlassen. Insgesamt dauert der Schwangerschaftsabbruch bis zu zwei Stunden.

Welche Nebenwirkungen drohen bei einer Abtreibung?

Das Beenden der Schwangerschaft geht mit einer ambulanten Operation einher. Diese führt bei den Betroffenen unter Umständen zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Beispielsweise fühlen sich die Frauen nach dem Eingriff schwach oder sie reagieren empfindlich auf die Betäubung. Durch die Abtreibung droht keine Unfruchtbarkeit. Dank einer hygienischen und fachkundigen Arbeitsweise der Mediziner kommt es auch zu keinen Schäden an den Sexualorganen.

Daher besteht für die Patientinnen die Möglichkeit, zwei bis drei Wochen nach der Abtreibung erneut ein Kind zu empfangen. Allerdings erhöht sich nach dem Eingriff die Gefahr einer Fehl- oder Frühgeburt. Nehmen die Damen den Schwangerschaftsabbruch mehrmalig vor, steigt dieses Risiko um bis zu 30 Prozent. Der Grund besteht in einer Schwäche des Muttermundes. Um kurzfristig einen Termin zu vereinbaren, nutzen die Frauen folgende Kontaktdaten:

VenusMed
Gablenzgasse 7
1150 Wien
Telefon: + 43 1 890 80 70
E-Mail: info@venusmed.at
Web: www.venusmed.at

Über den Autor

Wir informieren auf diesen Blog rund um die Themen Beauty, Fashion und Wohnen und bloggen ebenso über Freizeitaktivitäten sowie Urlaubsmöglichkeiten.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo