Mittlerweile entfernen Ärzte Tattoos narbenfrei und vollständig mit einem Q-Switched-Laser. In Österreich bietet diese Behandlung das Aestomed Ambulatorium für ästhetische und kosmetische Lasermedizin an. In der Wiener Ordination verwenden geschulte Ärzte den speziellen Laser, der über drei unterschiedliche Wellenlängen verfügt und als sicher gilt.

Unerwünschte Tätowierungen entfernen

Die Tattooentfernung bei Aestomed erfolgt auf hohem Niveau. Der Laser beseitigt die Farbpigmente sanft, ohne dass sich Narben oder Spots bilden. Das Aestomed Ambulatorium verwendet den Q-Switched-Laser seit 2009. Er eignet sich hervorragend zur Behandlung von mehrfarbigen Tattoos jeder Größe. Die drei Wellenlängen umfassen 1064 nm, 694 nm und 532 nm. Der Laser weist eine kurze Pulsdauer, eine exakte Energieabgabe und hohe Energiereserven auf. Dabei erzeugt das Gerät jede Wellenlänge mit einem eigenen Resonator.

Andere Kliniken arbeiten oftmals mit einer Wellenlänge oder Lichtquelle und erzeugen andere Wellenlängen aus Zusatzhandstücken. Diese entwickeln nicht die hohe Energiedichte, die Ärzte zum Entfernen der Farbpigmente benötigen. Dadurch erzielen sie einzig eine Aufhellung und entfernen das Tattoo nicht vollständig.

Der Q-Switched-Laser besitzt für jede Wellenlänge eine eigene Lichtquelle. Somit eignet er sich zusätzlich zum Entfernen von Permanent-Make-up. Das hochwertige Gerät verhindert einen Farbumschlag und zeigt bei dieser Anwendung sein volles Potenzial. Ebenfalls interessant ist das Aufhellen von unschönen Tattoos für ein anschließendes Cover-up.

Bei der Entfernung der Tätowierung erfolgt durch den Laser eine gleichmäßige Energieverteilung auf der bestrahlten Hautfläche. Die OptiBeam-Technologie arbeitet mit einem quadratischen Strahlenprofil, um den Patienten flächendeckend und präzise zu behandeln. Durch diese Methode überlappen sich die einzelnen Spots nicht. Das verhindert „hot points“, die zu Narben und Hautschäden führen.

Was kostet die Tattooentfernung bei Aestomed?

Die Kosten hängen von der jeweiligen Größe des Tattoos ab. Eines in Handflächengröße (maximal 40 Quadratzentimeter) zu entfernen, kostet pro Sitzung im 6er-Block 87 Euro. Tattoos ab 120 Quadratzentimeter kosten pro Termin etwa 262 Euro bei der Buchung von sechs Blocks. Die Dauer der Sitzungen variiert. In vielen Fällen liegt sie bei drei bis zehn Terminen.

Was beachten Patienten vor der Entfernung?

Tattoos zu entfernen ist genauso aufwendig wie das Stechen. Um das Tattoo optimal zu beseitigen, achten Ärzte darauf, dass der Patient keine gebräunte Haut aufweist. Daher gilt zwei Wochen vor dem Termin ein striktes Verbot für Sonnenbäder, Solarium und Selbstbräuner. Vor dem Termin bespricht der Arzt mit dem Patienten das Vorgehen, die Risiken und die zu erwartenden Kosten der Prozedur. Ebenso untersucht er das Areal auf Hautschäden.

Über den Autor

Wir informieren auf diesen Blog rund um die Themen Beauty, Fashion und Wohnen und bloggen ebenso über Freizeitaktivitäten sowie Urlaubsmöglichkeiten.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Datenschutzinfo